Spektralklassen

Spektralklassen der nächsten Sterne
Spektralklassen der nächsten Sterne

Wir können bei Sternen nicht nur die Helligkeit unterscheiden, sondern auch deren Farbe. Einige Sterne erscheinen uns rötlich, andere bläulich, wieder andere gelblich leuchtend. Die verschiedenen Farben kommen von der Temperatur der Sterne. Sterne werden daher nach ihrer Temperatur und Leuchtkraft eingeteilt. Das System der Einteilung besteht aus zwei Elementen, der Spektralklasse und der Leuchtkraftklasse.

 

1. Spektralklassen

Der Spektraltyp bezeichnet die Farbe des Sternes anhand eines Buchstabens und einer Zahl.

Es gibt insgesamt 7 Spektralklassen.

Die heißesten Sterne werden mit einem O gekennzeichnet, danach kommen B, A, F, G, K und M (M ist also am Kältesten). Die Zahlen reichen von 0-9, 0 ist sehr heiß, 9 sehr kalt.

Sterne mit hoher Temperatur leuchten bläulich, Sterne mit niedriger Temperatur rötlich.

Die Temperatur wird in K (Kelvin = - 273° Celsius) angegeben.

 

Beispiele:

 

· Spektralklasse O:

- Temperaturen über 25000K

- Farbe blauweiß

- z.B. Stern

 

· Spektralklasse B:

- Temperaturen von 10000K - 25000K

- bläuliche Farbe

- z.B. Stern Rigel

 

· Spektralklasse A:

- Temperaturen von 7600K - 10000K

- weiße Farbe

- z.B. Stern Sirius

 

·   Spektralklasse F:

- Temperaturen von 6000K - 7600K

- gelblich-weiße Farbe

- z.B. Stern Prokyon

· Spektralklasse F:

- Temperaturen von 6000K - 7600K

- gelblich-weiße Farbe

- z.B. Stern Prokyon

 

· Spektralklasse G:

- Temperaturen von 5100K - 6000K

- gelbliche Farbe

- z.B. die Sonne

 

· Spektralklasse K:

- Temperaturen von 3600K - 5100K

- orange Farbe

- z.B. Stern Arktur

 

· Spektralklasse M:

- Temperaturen ca. 3300K

- rötliche Farbe

- z.B. Stern Beteigeuze

 

Merksatz: Oh, Be A Fine Girl, Kiss Me

 

2. Leuchtkraftklassen/Größenklassen

Die Leuchtkraftklassen werden in römischen Zahlen angegeben von I (leuchtet sehr stark) bis V (leuchtet sehr schwach).

Die Sterne werden also in 5 verschiedene Größenklassen eingeteilt:

 

- Klasse I steht für die größte Leuchtkraft, wie z.B. die Überriesen

- Klasse II, darin werden die Hellen Riesen eingeteilt

- Klasse III bezeichnet die Riesen

- Klasse IV nennet man die Unterriesen und

- Klasse V sind die Zwerge

 

Die hellsten Sterne wie z.B. Sirius A und Rigel sind Sterne der 1. Größe.

Mit bloßem Auge bei guten Bedingungen gerade noch sichtbar sind dann die Sterne der 5. Größe.

Ein Stern der 1. Größenklasse ist beispielsweise 100-fach heller als ein Stern der 5. Größenklasse.