Neoproterozoikum (850 - 541 mya v.h.)

Das Neoproterozoikum ist der jüngste Abschnitt des Proterozoikums. Mit dieser Ära endet zugleich das Präkambrium (Erdurzeit). Dieses Ärathem beginnt mit dem System Cyrogenium (850 - 635 mya) und endet mit dem zweiten System Ediacarium (635 - 541 mya).

Die Erde vor 650 mya v.h., (C) Scotese
Die Erde vor 650 mya v.h., (C) Scotese

Durch den Zerfall von Rodinia hatten sich drei größere Kontinente Laurentia, Baltica und Sibiria sowie der Großkontinent Gondwana gebildet.

Im Verlauf des Systems Cryogenium kam es zu zwei annähernd globalen Eiszeiten: die Sturtische-Vereisung (720 - 660 mya) und die Marinoische-Vereisung (650 - 635).

Im System Ediacarium kam es vor 582 - 580 mya zur letzten Vergletscherung im Präkambrium, die Gaskiers-Vereisung.

Leben im Ediacarium, (C) Maulucioni CC BY-SA 4.0
Leben im Ediacarium, (C) Maulucioni CC BY-SA 4.0

Durch den hohen Sauerstoffgehalt nach den Eiszeiten traten die ersten tierischen Lebewesen auf: mikroskopische Eier, Embryos und segmentierte Röhren und erste Vertreter der Bilateralia (Zweiseitentiere) wie Vernanimalcula. Sie wurden geochronologisch auf 600 mya datiert.   

Am Ende des Ediacariums verschwanden die meisten Ediacarium-Formen, nur wenige überlebten den Übergang zum Zeitalter des Phanerozoikum. Die letzten verbliebenden Ediacara-Formen sind aus dem oberen Kambrium nachgewiesen.

 

 

Metazoa (vielzellige Tiere)

Sie waren im Ediacarium eine Organismengruppe riesenwüchsiger Vielzeller, die im Erdzeitalter des Ediacariums gelebt haben und einen Großteil der Ediacara-Fossilfauna ausmachten. Wenngleich sie nur wenige Millimeter dick waren, so konnten sie eine Länge von teilweise über einen Meter erreichen. Die untere Gallerie zeigt einige Vertreter dieser Gruppe. (Startet mit einem Klick auf eines der Bilder).